Der letzte Eintrag in der Chipzentrale kam aus Deutschland - Eingetragen wurde ein Tier mit dem Namen » Cira «
Trag deinen Hund od. deine Katze jetzt ein!
Tipps Hunde Welpen kaufen

Welpenvermittlung – Hundevermittlung: Was Sie dabei unbedingt beachten sollten

Sie tragen sich mit dem Gedanken einen kleinen Vierbeiner in Ihre Familie aufzunehmen? Dann lesen Sie weiter, denn in diesem Beitrag möchte Ihnen ein paar Tipps für die Welpenvermittlung bzw. Hundevermittlung mit auf den Weg geben.

Die Vermittlung von Welpen und Hunden im Internet

Die Welpenvermittlung im Internet erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Es gibt Webseiten von professionellen Hundezüchtern, Hobbyzüchtern und auch Privathaushalten, die die Termine Ihrer Würfe auf den verschiedensten Platformen und Sozialen Medien in Internet ankündigen.

Oft sind diese Webseiten gespickt mit Bilder von niedlichen Welpen und den Elterntieren, um potenzielle Kunden anzulocken.

Andere Webseiten der Online-Welpenvermittlung haben sogar die Funktion einer Suchmaschine. Hier gibt man einfach die Suchkriterien in die dafür vorgesehenen Felder ein, z.B. ob es sich bei dem gewünschten Hund um einen Rassehund oder um einen Mischlingshund handeln soll.

Hundewelpen werden immer öfter im Internet gekauft.
Es gibt auch seriöse Seiten im Internet um Hundewelpen zu kaufen

Kriterien wie Farbe, Fellbeschaffenheit, Größe und Geschlecht können ebenfalls angegeben werden. Diese Hundevermittlung sucht dann nach den gewünschten Kriterien den geeigneten Züchter bzw. Halter und teilt Ihnen Adresse und Telefonnummer mit.

Auch einzelnen Rassehundevereine oder der Verein für das Deutsche Hundewesen (VDH), verfügen über Webseiten zur Hundevermittlung. Sollten Sie in Betracht ziehen, einen Welpen oder Hund über das Internet zu kaufen, sehen Sie sich die Seiten genau an, und prüfen Sie die Seriösität bevor Sie sich einen Hundewelpen im Internet kaufen.

Es gibt zweifelsohne auch seriöse Hundzüchter, die Ihre Welpen Online anbieten.

Die Vermittlung von Welpen bei Rassehundevereinen

Um bei der Suche einer seriösen Welpenvermittlung an die richtige Stelle zu geraten, empfiehlt sich der direkte Kontakt zu einem Rassehundeverein. Je nachdem, welche Rasse Sie wünschen, Rassehundevereine bieten in der Regel immer auch eine Hunde- oder Welpenvermittlung an.

Eine großzügige Übersicht bietet der Verein für das Deutsche Hundewesen (VDH) auf seiner Homepage www.vdh.de an. Auf dieser Webseite finden Sie über 140 VDH-Mitgliedsvereine mit Adressen und Telefonnummern, die die Vermittlung von Welpen anbieten.

Die Vermittlung von Welpen von Hundeclubs und Vereinen für Hundesport

Fast in jeder Stadt gibt es Hundeclubs und Hundesportvereine. Erkundigen Sie sich via einer Suche im Internet nach solchen Vereinen in Ihrer Stadt, und nehmen Sie Kontakt mit einem Hundeclub Ihrer Wahl auf. Diese Vereine stehen der Welpenvermittlung normalerweise sehr offen gegenüber und haben sicher den einen oder anderen Tipp für Sie.

Hundeclubs sind auch interessant für Hundefreunde, denen die Rasse eines Welpen eher egal ist, und die auch gerne Welpen von Mischlingshunden nehmen würden. Gesellschaftlich gesehen, sind Vereine von Hundeliebhabern der Hotspot von tierliebenden Menschen, und so ist es durchaus möglich, dass Sie dort schon erste wichtige Kontakte für spätere Hundefreizeitaktivitäten im Kreise gleichgesinnter knüpfen können.

Auch Tierärzte vermitteln indirekt Hunde

Tierarztpraxen sind gute Orte für die private Welpen-/Hundevermittlung. Erkundigen Sie sich nach einem Tierarzt in Ihrer Nähe und statten Sie ihm einen Besuch ab. In den meisten Wartezimmern von Tierärzten gibt es sogenannte “Schwarze Bretter”, auf denen immer verschiedene Zettel mit zu vergebenden Tieren hängen. Darunter sind in den meisten Fällen auch immer einige Angebote von Welpen.

Diese sind oft von Patienten dort platziert, die Hunde oder Welpen abzugeben haben. Erkundigen Sie sich aber besser vorher beim Tierarzt über die Anbieter, denn im Normallfall kennt dieser die Menschen persönlich, und kann Ihnen genauere Auskunft geben.

Der Tierarzt als Hundevermittlung eignet sich sowohl bei der Suche nach Rassehunden wie auch nach Mischlingshunden.

Mein Favorit: Hundevermittlung und Welpenvermittlung im Tierheim

Eine sehr gute, für mich die beste Adresse, sind die Tierheime. Hier gibt es unzählige Rasse- und Mischlingshunde, die auf ein neues Zuhause warten.

Der größte Vorteil für Sie: Sie bekommen einen gepflegten, geimpften und ärztlich untersuchten Hund mit einem Mikrochip (zur Registrierung in einer Datenbank). Beachten Sie jedoch, dass für Tiere die Sie aus dem Tierheim holen einige Kosten anfallen. Das kann variieren, je nach Tier und Tierheim, sind es meistens so zwischen 150 und 250 Euro. Dafür ist das Gefühl, einem armen Tier das Leben und die Freiheit geschenkt zu haben, mit keinem Geld der Welt zu ersetzen.

Dieses unbeschreibliche Gefühl, wenn Sie einen Hund aus dem Tierheim kaufen (retten)
Dieses unbeschreibliche Gefühl, wenn Sie einen Hund aus dem Tierheim kaufen (retten)

Einen Personalausweis sollten Sie auch mitbringen, und in machen Tierheimen müssen Sie sogar alle Familienmitglieder, (auch bereits vorhandene Hunde und Katzen) zu einem Vorstellungsgespräch mitbringen.

Planen Sie für diesen Besuch etwa ein bis zwei Stunden ein, oder fünf bis sechs, wenn Sie so sind wie ich;)

Die Vermittlung von Welpen bei Hundeausstellungen und Hundemessen

Besuchen Sie doch mal eine Hundemesse oder Hundeausstellung. In vielen Städten gibt es solche Veranstaltungen. Hier finden Sie zahlreiche Infostände und Fachleute vor, die sich mit Hunden auskennen und sicher den einen oder anderen wertvollen Tipp parat haben.

Ich hoffe Ihnen mit diesem Artikel ein wenig geholfen zu haben, um die für Sie richtige Entscheidung zu treffen.

Weitere Tipps zum Kauf eines Welpen, haben wir für Sie in den Beiträgen “Problem Wildzucht – Wie Sie sich gegen skrupellose Hundehändler schützen können” und “Mit welchen Kosten Sie rechnen müssen, wenn Sie sich einen Hund anschaffen” zusammengestellt. Viel Spaß beim lesen und natürlich mit Ihrem neuen flauschigen Familienmitglied.