Der letzte Eintrag in der Chipzentrale kam aus Deutschland - Eingetragen wurde ein Tier mit dem Namen » Zephyr «
Sit-Ups sind die Idealen Spiel- ound Trainingseinheiten mit Ihrem Hund

Sit-Ups für deinen Hund. Hast du davon schon gehört? Wir zeigen dir hier wie es gemacht wird

Hunde Sit-Ups sind die idealen Spiel- und Trainingseinheiten mit Ihrem Hund.

Das Ziel von Sit Ups mit Ihrem Hund ist, dass der Hund am Ende müde ist, aber auch ein Erfolgserlebnis hatte. Eine Methode, mit der Sie Ihrem Hund ein Erfolgserlebnis verschaffen und gleichzeitig den Gehorsam trainieren, besteht darin, ein oder zwei Einheiten zusammen mit eienem Hundesitter durchzuführen. Es hilft wenn Sie anfangs mehrere kleine Leckerlis für diese Übung zur Hand haben. Zunächst müssen Sie Ihrem Liebling wahrscheinlich nach jedem Teil der Übung eine kleine Belohnung geben. Das Ziel ist es aber, die komplette Übund zu absolvieren, bevor eine Belohnung gegeben wird.

Sit-Ups für deinen Hund, so funktionierts

1.) Beginnen Sie, indem Sie Ihren Hund sitzen lassen. (Sitz)

2.) Nach wenigen Sekunden geben Sie den Befehl zum liegen. (Platz)

3.) Nach einigen Sekunden bringen Sie Ihren Hund wieder zum sitzen. (Sitz)

4.) Und schließlich, nach ein paar weiteren Sekunden, bringen Sie Ihren Hund zum stehen.
(welches Kommando Sie auch immer dazu verwenden).

Das ist ein Sit-up.

Es hilft wenn Sie anfangs mehrere kleine Leckerlis für diese Übung zur Hand haben.

Die ideale Session wäre, wenn Ihr Hund eine Abfolge von insgesamt zehn Wiederholungen schaffen würde. Am Anfang werden Sie Ihren Hund jedoch möglicherweise nur dazu bringen, ein oder zwei Wiederholungen zu absolvieren. Das ist gut. Fügen Sie alle paar Tage eine zusätzliche Runde hinzu, bevor er seine Belohnung erhält. Verlieren Sie nicht die Geduld, und setzten Sie das Training konsequent fort, bis er die vollen zehn Wiederholungen erreicht hat.

Diese Übung verstärkt auch die grundlegenden Befehle Sitz, Platz und Bleib. Wenn Ihr Hund diese Befehle zu diesem Zeitpunkt noch nicht ganz Intus hat, ist das die ideale Gelegenheit gleichzeitig daran zu arbeiten. Auf diese Weise schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klatsche.

Beachten Sie jedoch, dass die Aufgabe einen neuen Befehl zu lernen, an sich schon anstrengend ist. Passen Sie deswegen die Übungszeit und die Anzahl der Sit-ups entsprechend an, ansonsten erreichen Sie Möglicherweise genau das Gegenteil von dem was Sie eigentlich beabsichtigt haben. Und anstelle der Freude, kann sich bei Ihrem Vierbeiner sehr schnell Frustration breitmachen. Sie sollten diese Übungen auch nicht auf hartem Boden machen, am besten sie trainieren auf einer Wiese, oder wenn das Wetter das nicht zulässt, auf einer rutschfesten Hundematte.

Hunde lieben das Gefühl ihre Menschen glücklich gemacht zu haben. Mit Sitz, Platz und Bleib erlauben Sie Ihrem Liebling einige der einfachsten Befehle während des Trainigs zu kombinieren, somit hat er das Gefühl diese Aufgabe zu Ihrer vollsten Zufriedenheit erfüllt zu haben, und er ist umso eifriger alles zu tun was Sie in nächster Zeit noch so für ihn auf Lager haben.