Der letzte Eintrag in der Chipzentrale kam aus Spanien - Eingetragen wurde ein Tier mit dem Namen » Rhinestone «
Trag deinen Hund od. deine Katze jetzt ein!
Sicher ist, dass Flöhe immer existieren werden, aber mit sorgfältiger Planung und angemessener Behandlung müssen sie zu keinem Problem für Sie oder Ihr Haustier werden.

Mit diesen Tipps sind Flöhe in Zukunft für Ihren Hund oder Ihre Katze kein Problem mehr

Unabhängig davon, ob Sie einen Hund oder eine Katze haben, müssen Sie sie wahrscheinlich mindestens einmal im Leben von Flöhen befreien.

Im Folgenden finden Sie einige Tipps, die Ihnen bei der Aufgabe helfen sollen.

Behalten Sie Ihr Haustier im Auge

Beobachten Sie Ihr Haustier und achten Sie auf die bekannten Anzeichen und Symptome eines Flohbefalls. Die sichersten hinweise, dass Ihr Hund oder Ihre Katze Flöhe haben sind übermäßiges Beißen und Kratzen, insbesondere im Bereich des Schwanzes und des unteren Rückens. Suchen Sie nach blanken, gröteten Hautflecken, an denen Ihr Hund oder Ihre Katze möglicherweise seit einiger Zeit kratzt.

Ein weiterer Beweis sind “Flohreste”, kleine schwarze Flecken von getrocknetem Blut. Eine andere Methode um festzustellen ob Ihr Tier an Flöhen leidet, ist das “Rubbeln am Bauch”. Wenn Ihr Haustier steht, rubbeln Sie mit Ihrer hand einfach mehrmals über den Bauch des Hundes oder der Katze und wenn Ihr Tier von Flöhen befallen ist, dann werden Sie sehen, dass diese wie Schuppen vom Bauch fallen. Sie sollten das am besten im Freien machen, um zu verhindern das Ihre Wohnung kontaminiert wird! Flöhe sind schwer wieder loszuwerden!

Unabhängig davon, ob Sie einen Hund oder eine Katze haben, müssen Sie sie wahrscheinlich mindestens einmal im Leben von Flöhen befreien.

Flohhalsbänder und Pulver

Wenn Sie das Problem relativ früh erkannt haben, können Flöhe möglicherweise durch einfache Verwendung von Flohhalsbändern und -pulvern beseitigt werden. Es stehen verschiedene Marken und Typen zur Auswahl, und mit vielen dieser Produkte kommt sogar ein spezieller Kamm mit feinen Zähnen, mit dem Flöhe mühelos aus dem Fell entfernt werden können.

Flohbäder

Bei stärkerem Flohbefall ist es hilfreich, Ihr Haustier mehrmals mit einer speziellen Seife oder einem speziellen Flohbad zu baden. Es ist dabei notwendig, die Beschaffenheit des Felles Ihres Tieres zu berücksichtigen. Dies gilt insbesondere für Hunde, da das Fell einiger Rassen ätherische Öle enthält, und diese nicht mehr als ein- oder zweimal im Jahr mit Wasser und Seife gewaschen werden sollten. Wenn das Baden mit einem Flohbad für Ihr Haustier deshalb keine Option ist, wenden Sie sich an Ihren Tierarzt um andere Alternativen zu finden.

Medikamentöse Flohbehandlung

Es gibt Medikamente die Ihr Haustier monatlich einnehmen kann, dabei handelt es sich um Tabletten die Fortpflanzung von Flöhen verhindern. Diese Medikamente töten jedoch nicht diejenigen Flöhe, die bereits das Erwachsenenalter erreicht haben.

Auch gibt es mittlerweile schon Mehrzweckmedikamente und -produkte, die die Vermehrung von Flöhen verhindern, und die zusätzlich noch Herzwürmer, Hakenwürmer, Peitschenwürmer und Spulwürmer bekämpfen.

Sicher ist jedoch, dass Flöhe schon immer existiert haben und immer existieren werden, aber mit sorgfältiger Planung und angemessener Behandlung müssen sie in Zukunft zu keinem Problem mehr für Sie oder Ihr Haustier werden.