Der letzte Eintrag in der Chipzentrale kam aus Österreich - Eingetragen wurde ein Tier mit dem Namen » Mademeusele «
Trag deinen Hund od. deine Katze jetzt ein!
Urlaub mit Auto und Hund

Eine Urlaubsreise mit Auto und Hund

Wer mit seinem Auto und Hund in Urlaub fährt, sollte folgendes beachten:
Kleinere Hunde gehören aus Sicherheitsgründen nicht auf den Schoss oder Sitz, sondern auf den Boden des Fahrzeugs. Größere Hunde müssen in den Fond des Autos, das durch ein geeignetes Abtrenngitter aus Stahl, Alu oder Netz fest verankert wird. Oder der Hund kommt auch hier in eine Transportbox, so wie im Frachtraum eines Flugzeugs. Die Box muss aber ebenfalls fest verankert sein, damit sie beim plötzlichen Bremsen nicht zum Wurfgeschoss wird.

Es gibt für Reisen mit Hunden praktische Wasserspender. Sie kann man auch während der Fahrt nutzen. Sie sind hundgerecht, und man kann sie einfach dosieren. Wasser sollte man für den Hund unterwegs immer greifbar haben. Man weiß auch nie, wie die Qualität des Wassers unterwegs ist.

Eine Reise mit Hund im Auto plant man. Suchen Sie vorher schon geeignete Zwischenstopps aus. Legen Sie Rastplätze fest, wo sich auch Ihr Hund ein wenig austoben kann. Man plant ja auch seine eigene Urlaubsreise so, dass man möglichst entspannt ankommt. Warum nicht auch so für den Hund.

Es gibt im Internet verschiedene Routenplaner. Dort finden Sie auch Rastplätze beschrieben und auch besonders hundefreundliche obendrein. Und schützen Sie Ihren Vierbeiner im Auto vor allzu starker Hitze und Sonne. Bieten Sie ihm ausreichend Gelegenheit zum Gassi gehen. Ihr Hund kommt mit häufigeren Pausen auch entspannter am Urlaubsort an.

Urlaub mit Hund – Was gibt es schöneres

Ganz wichtig ist es auch, eine ihm vertraute Decke, ein Spielzeug, oder ein Tuch an dem er gerne zerrt, mitzunehmen. Das schafft Vertrautheit und nimmt die Angst vor etwas Neuem und Unbekanntem. Zeigen Sie Ihrem Tier, dass die Urlaubsreise nichts Ungewohntes ist. Mit dem Spielzeug sagen Sie Ihm, wir unternehmen jetzt etwas ganz Normales.

Übrigens!

Grundsätzlich gilt: Hunde müssen auf den Rücksitz und gesichert werden. Bei mehr als zwei Hunden gehören sie in den abgetrennten Fond des Wagens.

Wer sich in Europa nicht an die Vorschriften zur Mitnahme von Hunden im Auto hält, kann mit einem Bußgeld von 50,- bis 200,- Euro belegt werden.

Wenn Sie planen Ihren Liebling auf eine Fernreise im Flugzeug mitzunehmen, dann haben wir für Sie auch dafür ein paar Tipps im Artikel “Urlaub mit Hund: Flugreisen” zusammengestellt.